Aktuelle Informationen

 PHOTO-2020-04-04-16-07-37Elternbrief von Frau Gebauer:  200327_Elternbrief_der_Ministerin.pdf

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

uns ist es wichtig, den Fokus auch auf andere Dinge als das häusliche Lernen in diesen unsicheren Zeiten zu legen und den Kindern Halt, Zuneigung, Sicherheit und Geborgenheit zu geben.

Was können Sie tun?


Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Kindern neue Spiel-, Bastel- oder Werkmöglichkeiten. Gehen Sie bei diesem sonnigen Wetter gemeinsam an die frische Luft. Hier entstehen oft interessante Gespräche. Auch Rad fahren, Fußball spielen oder Roller fahren machen zusammen Spaß. Probieren Sie gemeinsam neue Lieblingsrezepte aus oder planen Sie ein neues Projekt für das Kinderzimmer oder für den Garten/Balkon. Führen Sie mit Ihren Kindern Gespräche, um all ihre Ängste und Fragen zu diesem blöden Virus zu klären.

Und wenn Ihr Kind vor Wut über die Aufgaben seinen Stift auf die Erde pfeffert oder einfach fürchterlich bockig ist, schimpfen Sie nicht mit ihm, sondern nehmen es ganz liebevoll in den Arm.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine anregende und liebevolle Zeit in Ihren Familien, ohne Stress mit den zu erfüllenden Aufgaben. Wenn wir wieder alle gemeinsam die Schule besuchen dürfen, werden wir alles tun, damit Ihre Kinder im Lernen bestmöglich unterstützt werden.

Machen Sie es sich schön und genießen Sie die Nähe.
Und vor allem: Bleiben Sie gesund!!!

Herzliche Grüße 
Nicola Holtgräwe

26. März 2020

 

symbol_info_transpAb Montag, dem 23. März 2020, wird die bestehende Regelung für die Notbetreuung der Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukuren durch folgende Punkte erweitert.

- Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Dies gilt nun unabhängig von der Beschäftigung des Partners/der Partnerin.

- Eine Betreuung aller Kinder bis in den Nachmittag wird sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind regulär auch einen Ganztagsplatz hat.

- Bei Bedarf steht die Notbetreuung an allen Wochentagen, also auch samstags, sonntags und in den Osterferien, bis zum 19. April 2020 zur Verfügung. Ausgenommen sind lediglich die Tage von Karfreitag bis Ostermontag.

 

Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, melden Sie sich bitte per E-Mail bei  Frau Holtgräwe unter gssq.sekretariat@kirchlengern.de . Das Antragsformular des Schulministeriums für die Notbetreuung finden Sie hier.

 

Folgende Verhaltensregeln wurden von unserem Lehrerrat und der Schulleitung beschlossen. Wir bitten Sie, in diesen außergewöhnlichen Zeiten darauf zu achten und hoffen, dass wir so gemeinsam zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Virus beitragen.

-getrennte Betreuung der zu betreuuenden Kinder (Verhinderung von neuen Sozialkontakten), d.h. pro Kind ein Klassenraum

-grundsätzlich 1,50 m Entfernung zwischen den Anwesenden
-Hausaufgaben von der Lehrerin werden bearbeitet, dafür Federmappe mitbringen, ebenso Einzelspiel- oder Bastelmöglichkeiten nach Interesse, Wochenbuch mit QR-Code mitbringen
-Pausen auf dem hinteren Schulhof nur getrennt, ebenso Filme/Fernsehen
-Essen/Trinken für den ganzen Tag mitbringen
-Toilettennutzung: immer die gleiche Toilette pro Kind (gilt auch für Tablets)
-nur gesunde Kinder dürfen teilnehmen

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Kindern alles Gute und besonders Gesundheit und Geduld.

  2019-2020_Grundschule_Stift_Quernheim_A-Z.pdf

 

 

 

 

Hinweise:

Neues Aus der Schule

Rosenmontag

PHOTO-2020-02-24-11-38-53

Neben den Feierlichkeiten in den einzelnen Klassen fand auch in der Turnhalle ein buntes und närrisches Treiben statt. Einige Fotos befinden sich hier.

 

"Aladdin"

IMG_0010.JPG

Zum Abschluss des Halbjahres konnte sich die ganze Schule wieder ein Stück des Poetischen Puppentheaters der Niekamp Theater Company aus Bielefeld ansehen. Diesmal ging es um Aladdin und seinen Flaschengeist.

 

Verabschiedung

IMG_0038.JPG

Am 13. Dezember haben wir mit einem reichhaltigen Programm in der Turnhalle und zwei weinenden Augen unseren Hausmeister Norbert Glanz in den Ruhestand verabschiedet.